Der Reiter als Sportler

Reiten ist Sport! Reiten beansprucht die Muskeln im ganzen Körper. Durch das permanente Ausbalancieren und Mitschwingen mit der Bewegung des Pferdes ist beim Reiten vor allem die Rumpfmuskulatur gefordert. Aber auch Rücken-, Beine-, Bauch- und Gesäßmuskeln werden stark beansprucht.
Wenden Sie direkt nach dem Training, am besten täglich, die richtige Frequenzbehandlung mit dem TimeWaver Home an. So können Sie nicht nur den Muskelkater, sondern die komplette Regenerationszeit spürbar verringern.

„Die Frequenzen von TimeWaver unterstützen Sie nach jedem Training und sorgen für eine schnellere Regeneration“

„Spontan, locker aber konsequent –
so macht die Arbeit mit unseren Pferden Spaß
und führt zum Erfolg!“

– Carrascosa & Brenninkmeijer Dressage –

Mindset

Auch Sie als Reiter müssen mental fit sein. Wenn Sie Stress haben oder sich unsicher sind, spüren die Pferde dies ganz genau. Deswegen müssen Sie als Reiter mental stark und selbstbewusst sein.
Faktoren wie Kritik, ausgeprägtes Konkurrenzdenken, hohe eigene Erwartungen und Perfektionismus stellen hohe Anforderungen an die Psyche. Aufgrund dessen ist es notwendig, immer wieder für das persönliche Wohlbefinden Sorge zu tragen, um auch langfristig die Balance zwischen den persönlichen Bedürfnissen, Kompetenzen und den Anforderungen von außen, zu bewahren.

„Andauernder mentaler Stress kann zu einer Blockade wichtiger Prozesse führen.“

 

Auch für Sie als Reiter haben unsere Experten spezielle Frequenzprogramme zur mentalen Unterstützung entwickelt. Der regelmäßige Einsatz des TimeWaver Home kann Sie wie folgt unterstützen:

  • weniger Stress vor der Prüfung
  • mehr Gelassenheit beim Reiten
  • selbstsicherer im Umgang mit dem Pferd

Dies Alles bringt mehr Freude im Stall und auf dem Turnier!

Verletzungen

Reiten ist nicht nur ein Ausdauersport, es erfordert auch ein gutes Gleichgewicht und Koordination. Neben der Technik sind Pferdekenntnisse und Einfühlungsvermögen enorm wichtig. Trotz allem sind Verletzungen und Unfälle in manche Situationen unvermeidbar.

Der Reitsport rangiert nach einer Langzeitanalyse von Steinbrück (1999) mit einer Verletzungshäufigkeit von 1 % auf Rang 15 der 52 untersuchten Sportarten.
Sturztypische Verletzungen betreffen überwiegend die oberen Extremitäten. Auch Schädel- (34%) und Wirbelsäulenverletzungen (17%) passieren häufig.

Verletzungen von Reitern - nach einem Sturz vom Pferd effektiv behandeln mit TimeWaver

Frequenzspezifischer Mikrostrom (FSM) kann Ihnen nach einer Verletzung, aber auch bei akuten und chronischen Schmerzen helfen, so beispielsweise:

  • Die Wundheilung wird nach Verletzungen beschleunigt
  • Schmerzen werden reduziert
  • Narbengewebe wird vermindert und der Bewegungsradius wird verbessert
  • Muskelverhärtungen werden aufgelöst

Mehr Informationen für Sportler finden Sie auf unserer Webseite:

Sie möchten gerne mehr über das TimeWaver System für Reiter erfahren und eine Vorführung vereinbaren?

Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin auszumachen.

UA-111893911-1

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen